ISABELL STÄBER FOTOGRAFIE | 2019                                                                                         

Hi, ich bin Isabell!

kreativ • emotional • feinfühlig • geduldig

Ich bin 28 Jahre alt, verheiratet und lebe mit dem allerbesten Mann und unseren zwei Katzen Nala & Mats auf einem Dorf im wunderschönen Schaumburger Land.
 

Ich liebe akustische Musik über alles, bin ziemlich nah am Wasser gebaut (was mir auf den Hochzeiten immer zum Verhängnis wird ;), ein absoluter Morgenmuffel und immer die Ruhe selbst - außer beim Autofahren.

Mich macht es glücklich, wenn ich anderen eine Freude machen und ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann.

Basteln, Fotografieren und Kreativ sein sind meine liebsten Hobbies. Wenn wir in den Urlaub fahren verschlägt es uns abwechselnd ans Meer oder in die atemberaubenden Berge von Süddeutschland und Österreich zum Wandern

Wenn ihr mich nach einem besonderen Merkmal fragen würdet, wären das wohl meine roten Haare und die unzähligen Sommersprossen.

Wie ich zur Fotografie gekommen bin?

Wenn ich so zurückschaue, gibt es unzählige Foto's aus der Schulzeit. Warum? Weil ich ständig und überall meine Digitalkamera dabei hatte. Heute zahlt sich das aus, weil man diese coolen Schnappschüsse und teilweise echt peinlichen Foto's gut für Geburtstage oder Hochzeiten nutzen kann. ;) 

Dennoch kann man sagen, bin ich da das erste Mal mit der Fotografie in Berührung gekommen. Natürlich auf eine ganz andere Art und Weise, aber trotzdem verfolgte ich dasselbe Ziel wie heute:

Erinnerungen schaffen. 

Dann gab es erst einmal eine lange Pause, bis ich 2012 in Heiligenhafen war. Für diesen Urlaub habe ich mir die Spiegelreflexkamera von Mama's Mann geliehen. So richtig geklappt hat das damals nicht, aber ich wollte unbedingt mehr lernen, sodass ich am Ende richtig tolle Urlaubsbilder machen konnte. 

Zu meinem 23. Geburtstag habe ich mir Geld & Gutscheine gewünscht, um mir meine erste eigene Kamera zu kaufen und ab dem Tag fing alles an.

Anfangs habe ich noch alles fotografiert, was mir vor die Linse kam, um Auszuprobieren, zu Lernen und besser zu werden. Später waren es nicht mehr nur Landschaften, Tiere oder Blumen, sondern dann folgten die ersten Portraits und Familienmitglieder von Freunden fragten nach Bildern.

Damit stieg natürlich auch ständig das Bedürfnis besser zu werden, mehr zu lernen und einen eigenen Stil zu finden.

Viele viele schöne Shootings, wunderbare Hochzeiten und einige tolle Workshops später sitze ich hier und verfasse diesen Text für meine neue Homepage. 

Warum ich es liebe!

Wie viele andere Fotografen habe ich die Intension mit meinen Bildern Erinnerungen zu schaffen.

Es gibt einfach Momente im Leben, wie z.B. eine Hochzeit, die man sich auch noch nach Jahren gerne zusammen anschauen möchte. Foto's, die viele Paare ihren Kindern später zeigen wollen, um sie an der Freude und den schönen Augenblicken teilhaben zu lassen.

Oft verlassen uns auch liebe Menschen in unserem Leben, die wir so neben den Erinnerungen in unserem Herzen auch immer bildlich bei uns tragen können.

Wir frieren diese Momente ein.

'Wir machen Foto's von Momenten,

um ein Rückfahrticket zu ihnen zu haben.'

(Unbekannt)

Ich liebe es die freudestrahlenden Gesichter zu sehen, wenn sich die Kunden die Bilder ansehen und sagen: 'Ich dachte eigentlich ich sei nicht so fotogen, aber mir gefallen die Bilder richtig gut!' 

Genauso die lieben Nachrichten, die ich nach einem Treffen oder dem Fotoshooting erhalte. Ich liebe es Menschen mit dem was ich tue glücklich zu machen.